InnovationsZentrum INM

Am INM entwickeln führende Wissenschaftler neue Materialien und Prozesse. Das InnovationsZentrum INM gibt Ihrem Unternehmen Zugang zu diesen Ergebnissen, Kompetenzen und Möglichkeiten. Wir nehmen uns Zeit für die Analyse Ihrer Anforderungen und identifizieren diejenigen Technologieplattformen und Experten des INM, von denen Sie den größten Nutzen haben.

Kooperation: Entwicklung und Beratung

Das INM erforscht maßgeschneiderte mikro- und nanostrukturierte Materialien und Oberflächen, zum Beispiel für verbesserte Energieeffizienz, gedruckte Elektronik, medizinische Oberflächen, Anwendungen in der Optik und Anwendungen in der Öl- und Konsumgüterindustrie. Das InnovationsZentrum INM passt diese Technologieplattformen Ihren Anforderungen an. Wir klären mit Ihnen den Rahmen der Kooperation – ob Einzelauftrag oder langfristige Partnerschaft. Das InnovationsZentrum INM besitzt Personal, Räume und Ausstattung zur Maßstabsvergrößerung, Prozess- und Anlagenentwicklung und Qualitätssicherung.

Processing: Kombination von Materialdesign und Herstellungsverfahren

Im Technikum des InnovationsZentrum INM entwickeln und skalieren wir Materialien und Prozesse und begleiten Ihr Unternehmen vom Labor- in die Pilotphase. Wir bieten Ihnen, chemische Prozesstechnik, Polymerverarbeitung, Partikelsynthese, Strukturierungs-, Beschichtungs- und andere Produktionsverfahren:

  • Wir kennen und verstehen Produktionsprozesse und entwickeln Materialien, die mit ihnen kompatibel sind.
  • Materialwissenschaftler und Verfahrenstechniker arbeiten am InnovationsZentrum INM eng zusammen.

So entstehen neue Materialien, die Prozesskosten verringern und die Produktqualität erhöhen.

Moderne Analyseverfahren

Wir analysieren für Sie Eigenschaften von Materialien und Vorstufen, zum Beispiel

  • Haftung, Korrosionsschutz, Wärmetransport, Porosität und Permeabilität von Beschichtungen,
  • Transmission, Brechungsindex und Haze von optischen Schichten,
  • Leitfähigkeit, Transparenz und Alterung von elektronischen Schichten,
  • Größenverteilung, Ladung, Stabilität, Aufbau und Zelltoxizität von Nanopartikeln,
  • Rheologie, Molmassenverteilung und Zusammensetzung von Polymeren und Lacken,
  • Mikro- und Nanostruktur von Schichten, Massivwerkstoffen und biologischen Proben.

Eigene Service-Bereiche betreiben chemische und physikalische Analytik und stellen Aufschlusstechniken, Gaschromatographie, NMR, Atom-Emissions-sowie Atom-Absorptions-Spektroskopie, hochauflösende und in-situ-Elektronenmikroskopie, Röntgendiffraktometrie, röntgenspektrometrische Elementanalyse, Nanoindentation sowie alle gebräuchlichen Rastersondenmethoden zur Verfügung.