Pressemeldungen

Umweltfreundlicher Autolack aus Maisstärke soll Kratzer von selbst reparieren

Ein neuer Autolack von Saarbrücker Forschern soll Abhilfe gegen kleine Kratzer schaffen: Aus Maisstärke gefertigt ist er in der Lage, wegen der besonderen Anordnung seiner Moleküle kleine Kratzer selbst zu reparieren. Die Vernetzung über ringförmige Moleküle macht das Material beweglich, sodass es die Kratzer auffüllt und diese wieder verschwinden.

INM zeigt bei der „Woche der Umwelt“ neue Technologien für die Energiewende

Das INM stellt in Berlin beim Bundespräsidenten vor, wie sich mit Nanokohlenstoffen umweltfreundlich Energie speichern, Wasser entsalzen und Strom erzeugen lässt: Die Forschungsinitiative next>>CAP präsentiert sich am 7. und 8. Juni im Park des Schlosses Bellevue im Rahmen der fünften „Woche der Umwelt“.

INM erneut als familienfreundliche Institution ausgezeichnet

Das INM stellte sich erfolgreich dem Re-Auditierungs-Prozess und darf nun für weitere drei Jahre das Zertifikat audit berufundfamilie führen.

Girls´ Day

Am 28. April forschen zehn Schülerinnen der Klassenstufe acht bis zehn am INM. Sie erkunden, wie Materialien die Bewegung von Zellen beeinflussen, und erforschen, wie man Strukturen aus der Natur nachstellen und nutzen kann.

Hannover Messe: Neue Materialkombination erlaubt moderne Bedienelemente mit elastischen Schaltkreisen

Entwickler des INM haben elektrische Leiterbahnen auf dünnen, elastischen Folien aus Silikon hergestellt. Sie sind relativ unempfindlich gegenüber Stauchungen und Dehnungen. Dadurch können sich elektrische Schaltkreise an die Krümmungen der Geräte anpassen.

Hannover Messe: Kostengünstiger Inkjet-Druck für biegsame Touchscreens

Das INM präsentiert neue Touchscreens, die mit Nanopartikel-Tinten aus transparenten, leitfähigen Oxiden, TCOs (TCO, engl.: transparent conducting oxides), direkt auf dünne Kunststofffolien gedruckt werden. Dies ermöglicht die Herstellung von TCO-Strukturen in einem kostengünstigen Ein-Schritt-Druckprozess.

Hannover Messe: Plättchenförmige Zinkphosphat-Nanopartikel erhöhen Gasbarriere beim Korrosionsschutz

Forscher des INM haben spezielle, plättchenförmige Zinkphosphat-Nanopartikel entwickelt. Diese Partikel sind zehnmal so lang wie dick. Diese Anisotropie verlangsamt das Vordringen der Gasmoleküle zum Metall.

Hannover Messe: Antifouling-Kur für Wärmetauscher

Das INM stellt neue Nanobeschichtungen vor, die das Anhaften von Keimen und die Biofilmbildung auf Wärmetauschern reduzieren. Damit beschichtete Wärmetauscher müssen deutlich seltener intensiv gereinigt werden.

Hannover Messe: Neue Hybrid-Tinten ermöglichen gedruckte, flexible Elektronik ohne Sintern

Forscher am INM haben die Vorteile von organischen und anorganischen elektronischen Materialien in neuen Hybrid-Tinten vereinigt. Damit lassen sich Schaltkreise direkt aus dem Füller auf Papier auftragen.

Hannover Messe: Leuchtende Nanopartikel für Fälschungssicherheit bei hohen Temperaturen

Forscher des INM haben Leuchtpartikel entwickelt, die als Plagiatschutz bei hohen Temperaturen eingesetzt werden können. Mit UV-Licht oder Röntgenstrahlung angeregt leuchten die farblosen Nanopartikel Orange-Rot.

Hannover Messe: Silber auf Folie macht Touchscreens aufrollbar

Forscher des INM stellen ein neues Verfahren vor, das die Herstellung von mikrometerschmalen Leiterbahnen auf biegsamen Folien in einem Schritt ermöglicht. Zukünftig werden damit neue Gerätedesigns mit biegsamen oder sogar aufrollbaren Anzeigen möglich.

Hannover Messe: Ein Roboter-Greifer für alles: Neue Materialoberfläche revolutioniert Industrie 4.0

Die Forscher am INM haben die Haftkraft ihrer Gecomer®-Strukturen auf 20 Kilogramm pro 25 Quadratzentimeter gesteigert. Nun ist es möglich, ein und denselben Greifer für den Transport von schweren, und leichten, empfindlichen Objekten zu nutzen. Diese Entwicklung eröffnet neue Möglichkeiten für die Anwendung in Industrie 4.0.

Optimiertes Analyseverfahren reduziert falsche Nullergebnisse beim Nachweis von Nanopartikeln

Das INM hat in einem Kooperationsprojekt spezielle Test-Nanopartikel entwickelt und damit untersucht, wie man Analyseverfahren so verfeinern kann, dass falsche Null-Ergebnisse vermieden werden.

Zum vierten Mal: „Nanomechanical Testing“ – Spitzenworkshop mit internationalen Experten

An dem internationalen Workshop nehmen rund 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler teil. Er findet vom 2. bis 4. März 2016 in der Aula auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt.

Niels de Jonge erhält international hoch angesehene Auszeichnung der Materials Research Society

Professor Niels de Jonge wird für seine innovative Elektronenmikroskopie-Technik mit dem Innovation in Materials Characterization Award ausgezeichnet.

Kleine Klumpen im Körper: wie Nanopartikel auf Proteine reagieren

Wissenschaftler am INM fanden heraus, dass das Protein Hämoglobin das Zusammenklumpen einzelner Gold-Nanopartikel beeinflusst.